Energiespar-Tipps

Zum Energiesparen gibt es viele Möglichkeiten. Unsere Auswahl an Energiespar-Tipps soll Ihnen dabei die Übersicht erleichtern. So geben wir Ihnen zu jedem Tipp eine Orientierung, wie viel Euro und CO2 Sie sparen können und wie viel finanzieller Aufwand bzw. Arbeitsaufwand mit der Umsetzung einhergeht. Beim Klick auf einen Tipp fährt zudem ein Feld mit weiteren Informationen und ggf. einer Produktempfehlung aus.

Lassen Sie sich dabei von der Vielzahl der Tipps nicht erschlagen. Gehen Sie zum Start doch einfach wie folgt vor: Wählen Sie vier, vorzugsweise einfach umsetzbare Tipps, die Sie in den nächsten vier Wochen umsetzen wollen. Schreiben Sie sich dazu für jede Woche einen Tipp in Ihren Kalender. Danach wählen Sie wieder vier Tipps, usw...

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen!

Strom sparen (im Haushalt)

Tipp Euro CO2 Kosten Aufwand
Bewegungsmelder nutzen
Praktisch bei Außen- oder Treppenhausbeleuchtungen. Das Licht geht nur an, wenn es gebraucht wird. So muss das Licht, z.B. für eine Auffahrt, nicht die ganze Nacht brennen.
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Energiespar-Modi aktivieren
Viele elektronische Geräte haben mittlerweile Energiespar-Modi. Oft müssen diese jedoch manuell aktiviert werden. Überprüfen Sie Ihre Geräte und aktivieren Sie ggf. die Energiespar-Modi.
Energieeffiziente Fernseher
Insbesondere großformatige Flatscreens sind oftmals Stromfresser. Achten Sie beim Neukauf auf den Stromverbrauch (in kWh angegeben). Die meisten Geschäfte weisen diese Werte mittlerweile aus.
Spielkonsolen nicht als DVD-Player nutzen
Die beliebten Spielekonsolen (z. B. Playstation 3, Xbox 360) verbrauchen bis zu zehnmal mehr Strom als ein normales Abspielgerät! So kann man jährlich bis zu 11 € sparen. Mehr Infos gibt es hier.
Waschmaschine nur voll nutzen
Denn öfter waschen heißt auch öfter Strom gebrauchen. Warten Sie also lieber ab und an einen Tag länger, bis genügend Wäsche für eine volle Maschine vorhanden ist.
Standby-Kosten vermeiden
Gerade ältere Computer, Drucker und Unterhaltungselektronik verbrauchen oftmals unverhältnismäßig viel Strom im Standby. Achten Sie darauf, solche Geräte vollständig vom Strom zu trennen – durch einen einfachen Mehrfachstecker mit Schalter, Funksteckdosen oder am komfortabelsten mit einer Master-Slave Steckdosenleiste.
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Energieverbräuche überprüfen
Ein Energiemessgerät spart zwar nicht direkt Energie, hilft Ihnen aber, Stromfressern auf die Schliche zu kommen und gezielt Maßnahmen zu ergreifen. Sie werden sicherlich die eine oder andere Überraschung erleben.
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Zeitschaltuhr verwenden
Trennen Sie Ihre Standby-Stromfresser automatisch vom Netz. Schließen Sie Ihr PC- oder Fernseh-System über einen einfachen Mehrfachstecker an die Zeitschaltuhr an. Programmieren Sie diese dann so, dass sie nachts und während der Arbeitstage keinen Strom führt.
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Monitor aus statt Bildschirmschoner
Die meisten Bildschirmschoner sind recht aufwendige Animationen, die unnötig Strom verbrauchen. Schalten Sie Ihren Monitor lieber in den Standby-Modus oder ganz aus.
Energiemanagement am PC aktivieren
Fast jeder PC und Laptop hat heutzutage ein sogenanntes Energiemanagement integriert. D. h. einzelne Komponenten oder gleich das ganze System werden automatisch in Standby versetzt, wenn sie länger nicht gebraucht wurden. Eine Bewegung mit der Maus und die Leistung ist wieder voll da.

Strom sparen (in der Küche)

Tipp Euro CO2 Kosten Aufwand
Kühlschrank nicht zu kalt einstellen
Sieben Grad reichen völlig aus. Schon die Reduktion der Temperatur um lediglich zwei Grad kostet Sie 15% mehr an Energie.
Energieeffiziente Kühlgeräte (A++)
Bei Kühlgeräten lohnt sich Energieeffizienz ganz besonders: Schließlich laufen sie rund um die Uhr. Zudem bleiben Kühlgeräte in der Regel 10 bis 15 Jahre in Ihrem Haushalt. Nehmen Sie bei Neukauf nur Geräte mindestens mit Energieeffizienzklasse A++!
Wasserkocher statt Herdplatte
Ein Wasserkocher ist nicht nur schneller und komfortabler, sondern spart auch noch Energie. Achten Sie zudem darauf, nicht unnötig viel Wasser zu kochen.
Deckel drauf beim Kochen
Jedem Deckelchen sein Töpfchen. So kocht es schneller und Sie sparen Energie.
Leerraum im Kühlschrank nutzen
Gerade in kleinen Haushalten ist der Kühlschrank oft nur teilweise gefüllt. So strömt bei jedem Öffnen kalte Luft heraus, weil sie schwerer als die Raumluft ist - der Kühlschrank muss jedesmal erneut seinen Inhalt herunterkühlen. Abhilfe: Den Kühlschrank mit Getränkevorräten füllen - so wird die Kälte wie mit Kühlakkus festgehalten!
Kühlgeräte richtig positionieren
In der prallen Sonne, neben einem Heizkörper, dem Herd oder im Keller neben dem Wäschetrockner fühlt ein Kühlschrank sich nicht wohl. Er verbraucht unnötig viel Strom. Achten Sie also auf einen kühlen Stellplatz.

Energiesparlampen nutzen

Tipp Euro CO2 Kosten Aufwand
20W Energiesparlampen statt 100W Glühbirnen
Eine 20W Energiesparlampe verbraucht 80% weniger Strom als die 100W Glühbirne. Schon bei einer einzigen Energiesparlampe sparen Sie so 128€ und 378kg CO2 über die Lebensdauer!
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
15W Energiesparlampen statt 75W Glühbirnen
Eine 15W Energiesparlampe verbraucht 80% weniger Strom als die 75W Glühbirne. Schon bei einer einzigen Energiesparlampe sparen Sie so 96€ und 283kg CO2 über die Lebensdauer!
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
11W Energiesparlampen statt 55W Glühbirnen
Eine 11W Energiesparlampe verbraucht 80% weniger Strom als die 55W Glühbirne. Schon bei einer einzigen Energiesparlampe sparen Sie so 70€ und 208kg CO2 über die Lebensdauer!
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Energiesparlampen-Kerzen einsetzen
Mittlerweile gibt es Energiesparlampen in allen gängigen Formen. So auch in der Kerzenform. Eine 9W Energiesparlampen-Kerze verbraucht dabei 80% weniger Strom als die 45W Glühlampen-Variante. Schon bei einer einzigen Energiesparlampe sparen Sie so 58€ und 170kg CO2 über die Lebensdauer!
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Energiesparlampen in Globe-Form einsetzen
Auch in der dekorativen Globe-Form sind Energiesparlampen mittlerweile erhältlich. Ein 15W Energiesparlampen-Globe verbraucht dabei erheblich weniger Strom als die 75W Glühlampen-Variante. Schon bei einer einzigen Energiesparlampe sparen Sie so 120€ und 354kg CO2 über die Lebensdauer!
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt

Heizkosten sparen

Tipp Euro CO2 Kosten Aufwand
Elektronisches Heizkörperthermostat nutzen
Nicht nur in der Winterzeit sorgt ein elektronisches Heizkörperthermostat für mehr Komfort und weniger Heizkosten. Einmal programmiert, kann es nachts oder wenn niemand zu Haus ist, die Temperatur absenken. Ein Fenster steht offen? Das Heizkörperthermostat regelt automatisch runter. Die Installation ist kinderleicht.
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Heizung modernisieren
Effektiver können Sie nicht Energie sparen. Den Anschaffungskosten stehen nämlich immense Einsparpotentiale entgegen, sagt bspw. die Stiftung Warentest. Insbesondere wenn Sie über ein altes Heizungssystem verfügen, macht sich eine Modernisierung schnell bezahlt. Vielfach ist zudem eine Förderung durch die KfW möglich.
Heizungspumpe wechseln
Vielfach wird verkannt, wie viel Strom eine alte Heizungspumpe im Laufe eines Jahres verbraucht. Unnötig, muss man sagen, denn moderne Heizungspumpen sind hocheffizient – und rentieren sich schnell. Erst recht, wenn der Umbau noch gefördert wird, wie durch das Förderprogramm Sparpumpe.
Heizungspumpe auf niedrigste Stufe stellen
Bei Zentral- wie auch bei Etagenheizungen kann man die Leistung der Pumpe auf die niedrigste Stufe einstellen (bzw. durch den Hauseigentümer einstellen lassen). Dies spart beim Betriebsstrom der Heizungsanlage und hat keine Auswirkung darauf, wie schnell es in der Wohnung warm wird. (näheres siehe hier)
Zimmertemperatur 1° runterdrehen
Einen Pulli werden Sie deswegen noch nicht anziehen müssen. Aber Ihre Heizkostenrechnung kann sich warm anziehen. Denn Sie schmilzt pro Grad weniger um 6%!
Außendämmung
Auch wenn diese Maßnahme einiges kosten mag: Sie rechnet sich. Und zwar gewaltig: Über 15.000 € können in 20 Jahren gespart werden (Quelle). Und vielleicht kommt ja noch eine Fördermöglichkeit durch die KfW für Sie in Frage!?
Fenster abdichten
Je undichter Ihre Fenster, sprich je größer die Lücken sind, durch die Kälte in Ihre Wohnung dringen kann, desto größer ist das Einsparpotential. Mit selbstklebenden Fensterdichtungen schöpfen Sie dieses aus.
Unsere
Produkt-
empfehlung:
Zum Produkt
Nachtabsenkung aktivieren
Geringer Aufwand - große Wirkung: Programmieren Sie Ihre Heizung bzw. das Thermostat so, dass die Temperatur nachts oder wenn niemand daheim ist heruntergeregelt wird.
Heizkörper entlüften
Wenn Ihre Heizkörper klackern und gluckern, werden sie wahrscheinlich auch nicht mehr gleichmäßig und richtig warm. Sie müssen die Heizkörper entlüften. So gehts: Drehen Sie die Heizung voll auf. Nehmen Sie einen Entlüfterschlüssel und halten Sie einen Waschlappen darunter. Lassen Sie solange Luft entweichen, bis Wasser kommt. Überprüfen Sie danach im Heizungskeller den Wasserdruck. Bei uns bekommen Sie einen Entlüfterschlüssel bei einer Bestellung über unseren Energiespar-Rechner gratis dazu.